Zwei Punkte sind das Ziel für die Löwen

Slider

public://P_6.jpg
public://monitor.jpg
public://zuhause2.jpg
public://P_1_0.jpg
public://IMG_1304.jpg
public://P_8.jpg
public://12_groetzki-mtg-595a.jpg
Zwei Punkte sind das Ziel für die Löwen

Zwei Punkte sind das Ziel für die Löwen

Die Rhein-Neckar-Löwen treten am heutigen Mittwoch gegen Frisch Auf! Göppingen an und wollen nichts anbrennen lassen.

Heidelberg. Kaum haben sie das "Ufo" verlassen, kreuzen sie dort schon wieder auf: Nach dem 25:25-Remis in der Königsklasse wollen sich die Rhein-Neckar Löwen in der Bundesliga nun mal wieder beide Punkte krallen. Heute geht es gegen Frisch Auf! Göppingen. Anwurf in der SAP Arena ist um 20.15 Uhr. Hier werden wieder wichtige Bundesliga-Zähler vergeben. Gudmundur Gudmundsson, der Trainer der Badener, weiß das und sagt: "Wir wollen jetzt nachlegen und gerade in eigener Halle nichts anbrennen lassen."

Leicht wird es aber nicht. Das belegen die letzten Jahre. Immer, wenn beide Mannschaften aufeinander getroffen sind, ging es heiß her - echte Kampfspiele waren das. So auch das Hinspiel in dieser Saison. Gudmi erinnert sich: "Da haben wir gegen Göppingen unseren ersten Punktverlust hinnehmen müssen, obwohl wir Mitte der zweiten Halbzeit schon deutlich in Führung lagen."

Auch die RNZ erinnert sich. Beim damaligen Landesderby in Göppingen trennten sich beide Mannschaften mit 23:23 (8:10), nachdem die Löwen in der Schlussphase noch einen Siebentore-Vorsprung verspielt hatten. Die Nerven lagen damals blank - bei allen Beteiligten.

Dies gilt es beim heutigen Duell zu vermeiden. Mit viel Selbstvertrauen im Gepäck nach dem Sieg in Flensburg und dem Remis gegen Veszprem möchten die Gelbhemden Gas geben. Auch die Vorbereitung lief gut. Trainer Gudmundsson hat seine Mannschaft vor allem in taktischer Hinsicht vorbereitet. "Zusätzlich haben wir die körperliche Belastung gezielt gesteuert. Denn es gibt Spieler, die etwas mehr regenerieren müssen als andere", so der Isländer. Damit sind vor allem Uwe Gensheimer, Patrick Groetzki und Alexander Petersson gemeint. Sie haben anstrengende Tage hinter sich, da sie in den letzten Begegnungen meist komplett durchspielen mussten. Nichtsdestotrotz werden alle fit auflaufen können.

Aber nicht nur die Löwen sind zurzeit in Form. Auch Göppingen spielt mittlerweile eine gute Saison, belegt nach einem Unentschieden gegen Flensburg und einer knappen Niederlage gegen Berlin derzeit den zwölften Platz in der Tabelle.

Dies ist auch dem Löwen-Coach bewusst und der erwartet eine sehr gute Abwehr der Göppinger. "Sie sind körperlich sehr robust und haben in den letzten Spielen gezeigt, was sie drauf haben", stellt Gudmundsson klar. Beim Heimspiel gilt es also, die Göppinger Mannschaft nicht zu unterschätzen, um so den Anschluss an das Spitzenduo nicht zu verlieren.

Quelle: rnz.de von Laura Schmitt